„Ein Hauch von Marzipan“ – Tee mit den Knospen der chinesischen Winterblüte (Chimonanthus Praecox)

 

Zutaten: Einen kleinen 1 Tee-Löffel getrocknete Knospen der chinesischen Winterblüte pro Tasse

 

-         Einen kleinen Tee-Löffel getrocknete Knospen der chinesischen Winterblüte pro Tasse mit heißem Wasser übergießen.

-         Einige Minuten ziehen lassen. Man kann auch hier die Blüten mehrfach mit heißem Wasser übergießen, bis der Tee keinen Geschmack mehr hat.

Das Besondere: Die chinesische Winterblüte ist die Staatsblume in China. Sie blüht circa von November bis März, also in der dunkelsten Zeit des Jahres. Sie duftet leicht nach Mandeln und Marzipan.

Dieser Tee soll gemäß der klassischen chinesischen Medizin gegen die Kälte im Winter wirken. Sein Duft soll Gefühlen von Enge oder Beklemmung entgegenwirken, in China werden die Blüten gerne zwischen die Bettwäsche gelegt, wie bei uns Lavendel. Der Tee hemmt Entzündungen, zum Beispiel bei Halsschmerzen oder bei Keuchhusten. Gerne wird er empfohlen bei Schwindel oder Kopfschmerzen. Allerdings: Von diesem Tee darf man nicht zu viel trinken, höchstens 3 bis 9 Gramm. Er sollte nicht getrunken werden bei wässrigem Durchfall oder bei Schleimbildung.

 

Alle Rechte liegen bei Dr. Hua Zou, Kurfürstenanlage 59, 69115 Heidelberg, Telefon 06221/18 99 74.