Reisen bildet

   Mit einer Ärztegruppe aus Deutschland unternahm ich im April 2017 eine Reise nach Namibia. Auch in Namibia waren für mich sowohl die Gesundheit der Menschen als auch die Entwicklung der Vegetation die interessantesten Phänomene.

Es ist bemerkenswert, dass nur ein sehr kurzer Regen die Pflanzen direkt zum Blühen bringt, gleichzeitig können sie auch bei größter Trockenheit überleben, und Kakteen erweisen sich als Lebensretter, bieten sie in der Wüste den Menschen viel Flüssigkeit und zahlreiche Mineralien. Wie in Australien (s. 2011) wachsen die Pflanzen in die gegengesetzte Drehbewegung wie in der Nordhalbkugel. Dies ist auf die Coriolis-Kraft  zurückzuführen, die eine Schein- oder Trägheitskraft in Bezugssystemen beschreibt.

Die meisten Menschen kennen nicht den Lebensstandard, den wir als Wohlstand bezeichnen. Viele sind in unseren Augen wirklich arm, aber auf dem Land sind sie stolz und wie mir scheint, auch zufrieden. Dabei hat Namibia eines der besten Arzt-Einwohner-Verhältnisse (rd. 40 Ärzte pro 100.000 Einwohner) und somit eines der besten medizinischen Systeme in Afrika. 

 

   

 Eingebunden in ihre Kultur zeigt sich die ländliche Bevölkerung stolz und zufrieden. (Fotos: Heilpraxis Zou)

 

  

Die Schlingpflanze in Namibia (Foto links) dreht sich von unten links nach oben rechts (s. Bild oben), die Pflanze in Deutschland (Foto rechts) dreht sich von unten rechts nach oben links (s. Bild unten). (Fotos: Heilpraxis Zou)

 

Arbeitende Hände

   Ausgehend von der Thermographie-Studie in 2015 erschien es interessant und wichtig,  körperlich schwer arbeitende Menschen zu untersuchen. Dankenswerterweise stellten sich Zimmerleute von der Zimmermannsinnung Heidelberg mit ihren Familien für die Thermo-Fotografie zur Verfügung. Begleitend zu den fotografischen Arbeiten informierte ich in einem Vortrag die Probanden über den „Lebensrhythmus“.

Die Ergebnisse dieser Studie werden zusammen mit den Thermo-Fotographie-Daten aus 2015 veröffentlicht.

 

Mein herzlicher Dank geht an die Familien der Zimmerleute im Heidelberger Raum. (Fotos: Heilpraxis Zou)